Fragen nach Bezirk und Thema filtern:

Fragen filtern:

down

18 Fragen & Antworten gefunden.

  • 10.Bezirk

    Ich suche eine Wohnung im Sonnwendviertel. Gibt es noch freie Wohnungen?

    down

    Ja, einige Projekte vergeben noch freifinanzierte Wohnungen:

    Außerdem werden auch geförderte Wohnungen vereinzelt wieder frei. Informationen dazu gibt es bei der Wohnberatung Wien und bei den jeweiligen Wohnungsgenossenschaften. Einen Überblick über die Bauprojekte im Sonnwendviertel findest du hier.


    Du möchtest mehr über das Sonnwendviertel wissen?
    Besuche uns im GB*Stadtteilmanagement in der Landgutgasse 2-4, 1100 Wien! Wir informieren wir dich gerne persönlich zu den Entwicklungen des Gebiets.

    Einen Überblick über die Bauprojekte und weitere Infos findest du auch auf unserer Website.

    Themen: Aufwertung und Sanierung

    Beantwortet am: 10. Dezember 2020

  • 3.Bezirk

    Die Aspanggründe werden bebaut. Wo kann ich mich für eine Wohnung anmelden?

    down

    Zwischen 2022 und 2026 werden insgesamt 1.900 Wohnungen auf den Aspanggründen gebaut.

    Für die geförderten Wohnungen werden die Bauträger voraussichtlich im April 2021 feststehen. Ab dann kannst du dich bei den jeweiligen Bauträgern vormerken lassen. Wer die Bauträger sind, erfährst du ab April auf unserer Website. Auch bei der Wohnberatung Wien kannst du dich anmelden. Hier – und nur hier – erfährst du, ob du die Voraussetzungen für eine geförderte Wohnung erfüllst.

    Für die frei finanzierten Miet- und Eigentumswohnungen auf den Aspanggründen kannst du dich unter villageimdritten.at bereits unverbindlich vormerken lassen.


    Du möchtest mehr über die Aspanggründe wissen?
    Besuche uns im GB*Stadtteilmanagement in der Landgutgasse 2-4, 1100 Wien! Wir informieren wir dich gerne persönlich zu den geplanten Entwicklungen des Gebiets.

    Alle Infos zum aktuellen Stand der Planungen findest du auch auf unserer Website.

    Themen: Aufwertung und Sanierung

    Beantwortet am: 10. Dezember 2020

  • 20.Bezirk

    Das Nordwestbahnhof-Areal soll bald bebaut werden. Wo kann ich mich für eine Wohnung anmelden?

    down

    Welche Bauträger am ehemaligen Nordwestbahnhof tätig werden, steht noch nicht fest. Daher ist auch die Anmeldung für eine Wohnung derzeit noch nicht möglich.

    Das Gelände ist noch im Besitz der ÖBB und wird gerade einer Umweltverträglichkeitsprüfung unterzogen. 2022 starten die Abbruch-Arbeiten der nicht mehr benötigten Gebäude.

    Du möchtest mehr darüber wissen?
    Besuche uns im GB*Stadtteilmanagement in der Nordbahnstraße 14! Wir informieren wir dich gerne persönlich zum städtebaulichen Leitbild und zeigen dir Übersichtspläne des Areals. Auf unserer Website findest du alle Infos zum Projekt, weiterführende Links und einen Überblick zum aktuellen Stand der Planung.

    Auch die aktuelle Ausstellung der Stadt Wien im STADTRAUM Nordwestbahnhof bietet umfassende Informationen über das Stadtentwicklungsgebiet.

    Themen: Aufwertung und Sanierung

    Beantwortet am: 27. November 2020

  • 13.Bezirk

    Im Oktober 2020 gab es Befragungen zur Kennedybrücke. Worum ging es da genau? 

    down

    Die Kennedybrücke ist eine wichtige Verbindung zwischen 13. und 14. Bezirk. Im Juni 2020 präsentierten die Penzinger Bezirksvorsteherin Michaela Schüchner und Bezirksvorsteherin-Stellvertreter von Hietzing, Matthias Friedrich, ihre Vorstellungen für eine Modernisierung des Verkehrsknotenpunkts Kennedybrücke und Gestaltungsmöglichkeiten zum Wiental.

    Wir starteten im Herbst eine Befragungsaktion, um im Dialog mit den Menschen, vorab die wichtigsten Themenbereiche in Erfahrung zu bringen. 90 PassantInnen teilten ihre Meinung zu Fuß- und Radwegen, Aufenthaltsqualität, Sicherheit und Sauberkeit rund um die Kennedybrücke. Die Ergebnisse unserer Befragung sollen als Grundlage für künftige Planungen und Verbesserungen dienen.

    Du möchtest zu aktuellen Entwicklungen rund um die Kennedybrücke auf dem Laufenden bleiben? Abonniere unseren Newsletter!

    Themen: Aufwertung und Sanierung | Mitmach-Projekte

    Beantwortet am: 26. November 2020

  • 14.Bezirk

    Ich habe gehört, dass der Reinlpark vergrößert wird. Aber wie und wo genau?

    down


    Du hast richtig gehört. Auf Initiative der Bezirksvorstehung Penzing soll der Park um neue Spiel- und Freizeitangebote ergänzt werden. Unter dem Motto „Mehr Reinlpark!“ haben wir deshalb die Menschen vor Ort im Spätsommer 2020 eingeladen, sich gemeinsam mit uns Gedanken für mögliche Verbesserungen zu machen.

    Wir haben herausgefunden, dass der Park gut funktioniert und nur punktuell verbessert werden soll. Um Platz für neue Angebote zu schaffen, soll die Goldschlagstraße im Bereich des Parks verkehrsberuhigt und neu gestaltet werden. So könnte der Platz zwischen der Berufsschule und dem Park mit Sitzgelegenheiten oder Wasserelementen zum Abkühlen ausgestattet werden. Auf diese Weise entsteht einerseits ein neues Schulvorfeld und andererseits eine Parkerweiterung!


    Die Umbauarbeiten sollen vorausichtlich im Herbst 2021 starten. 


    Du hast Ideen für den Reinlpark?
    Schreibe uns eine E-Mail an sued@gbstern.at oder kontaktiere uns telefonisch unter (+43 1) 893 66 57 und sag uns deine Meinung zum Park. Wir freuen uns auf spannende Gespräche und wertvolle Informationen!

    Du möchtest mehr dazu wissen?
    Hier erfährt du alles zum Projekt „Mehr Reinlpark“.

    Themen: Aufwertung und Sanierung | Mitmach-Projekte

    Beantwortet am: 25. November 2020

  • 23.Bezirk

    In Atzgersdorf in Liesing wird gebaut. Wo kann ich herausfinden wie hoch ein Gebäude wird?

    down

    In Wien regelt der sogenannte Flächenwidmungs- und Bebauungsplan wie ein Grundstück bebaut werden darf. Es sind zwei Pläne in Einem:

    • Der Flächenwidmungsplan besagt, wie ein Grundstück genutzt werden kann: für Bauzwecke, als Verkehrsfläche, Grünland etc.
    • Der Bebauungsplan legt die Regeln fest, wie gebaut werden darf. Hier findet sich auch die Höhe der Gebäude.

    Über aktuelle Widmungsverfahren, Pläne und Tipps zum Planlesen informiert die Stadt Wien hier.


    Du möchtest mehr dazu wissen?
    Besuche uns im GB*Stadtteilmanagement in Atzgersdorf! Wir helfen dir weiter, informieren über aktuelle Projekt und helfen dir beim Lesen der Pläne.

    Themen: Aufwertung und Sanierung

    Beantwortet am: 2. Juni 2020

  • 7.Bezirk

    Auf dem früheren Sophienspital-Areal entstehen geförderte Wohnungen. Wo kann ich mich für eine Wohnung anmelden?

    down

    Die Wohnungen werden über die Wohnberatung Wien beziehungsweise über die Bauträger Wiener Wohnen, Sozialbau AG und WBV-GPA vergeben. Eine Anmeldung ist derzeit aber noch nicht möglich.

    Melde dich am besten für ein Wiener Wohn-Ticket an, denn das ist Voraussetzung für alle gefördert sanierten Wohnungen, die über die Wohnberatung Wien vergeben werden.

    Was derzeit schon feststeht: Auf dem Gelände des ehemaligen Sophienspitals im 7. Bezirk entstehen bis 2024 rund 180 geförderte Wohnungen. Bis zum Baubeginn werden die Räumlichkeiten und der Park mit dem Zwischennutzungsprojekt „WEST“ als temporäres Kreativzentrum genutzt.


    Du möchtest zu aktuellen Entwicklungen rund ums Sophienspital auf dem Laufenden bleiben? Abonniere unseren Newsletter!

    Wir beraten dich auch gerne persönlich in deinem nächstgelegenen GB*Stadtteilbüro.

    Themen: Aufwertung und Sanierung

    Beantwortet am: 15. Mai 2020

  • 15.Bezirk

    Wann wird das schwedische Möbelhaus am Westbahnhof eröffnet?

    down

    Die Eröffnung ist für 2021 geplant. Die Baustelle hat bereits Fahrt aufgenommen. Hier ein paar Details, was alles geplant ist:

    • Begrünte Fassade und öffentlich zugängliche Dachterrasse
    • Kein Möbellager – größere Artikel werden geliefert.
    • An der Mariahilfer Straße entsteht eine Arkade und ein Gehsteig, der doppelt so breit ist wie der bisherige.
    • Weitere Informationen zum Bauprojekt findest du hier.

    Themen: Aufwertung und Sanierung

    Beantwortet am: 24. März 2020

  • ALLEBezirke

    Wie kann ich die Kosten für meine Wasserrechnung reduzieren?

    down

    Wasser geht oft unbemerkt durch tropfende Wasserhähne oder Spülkästen verloren. 

    • Kontrolliere die WC-Spülung und nutze Spartasten, wenn vorhanden. Dreh den Wasserhahn gut aber nicht zu fest zu, um die Dichtung zu schonen.
    • Lass kein Wasser beim Zähneputzen oder anderen Tätigkeiten laufen.
    • Einhebel- oder Thermostat-Armaturen helfen, Wasser und Energie zu sparen.
    • Abgestandenes Wasser aus Kaffeemaschinen oder Wasserkochern lässt sich abgekühlt zum Blumengießen nutzen.

    Weitere Informationen findest online bei der Umweltberatung.


    Du möchtest mehr dazu wissen? 
    Wir beraten dich gerne persönlich in deinem nächstgelegenen GB*Stadtteilbüro.

    Themen: Aufwertung und Sanierung | Miet- und Wohnrechtsberatung

    Beantwortet am: 24. März 2020

  • ALLEBezirke

    Wie kann ich meinen Stromverbrauch in Grenzen halten?

    down

    Sechs Tipps, wie du in deiner Wohnung Strom und Kosten sparen kannst: 

    1. Kontrolliere die Stand-By-Funktionen deiner Geräte. Schalte sie am besten ganz aus, denn über längere Zeit verbrauchen Stand-By und Ruhemodus mehr Strom, als das Gerät im aktiven Gebrauch. Gönne nicht nur dir, sondern auch deinen Computern und Druckern längere Pausen und schalte sie ganz ab. 

    2. Ziehe Ladegeräte von der Steckdose ab, wenn du diese nicht benötigst. 

    3. Prüfe, ob dein Kühlschrank (ca. +7 Grad) und deine Tiefkühltruhe (ca. -18 Grad) gut eingestellt sind und schließe die Türen nach Gebrauch sofort. Lass Lüftungsschlitze frei und schlichte Lebensmittel so ein, dass die kühle Luft gut zirkulieren kann. 

    4. Verwende beim Kochen am Herd passende Töpfe mit Deckel und nutze die Restwärme zum Fertiggaren.

    5. Wenn du einen Geschirrspüler hast, schalte ihn erst ein, wenn er voll ist. Eine Temperatur von 50 Grad ist meist ausreichend.

    6. Für Waschmaschinen gilt: Wäsche gut sortiert einfüllen, oben eine Handbreit frei lassen. Programme mit Temperaturen von 30-40 Grad reichen aus, um mit handelsüblichen Waschmitteln die meisten Bakterien zu reduzieren.

    Weitere Informationen findest du online bei der Umweltberatung.


    Du möchtest mehr dazu wissen? 
    Wir beraten dich gerne persönlich in deinem nächstgelegenen GB*Stadtteilbüro.

    Themen: Aufwertung und Sanierung | Miet- und Wohnrechtsberatung

    Beantwortet am: 23. März 2020