Fragen nach Bezirk und Thema filtern:

Fragen filtern:

down

14 Fragen & Antworten gefunden.

  • 14.Bezirk

    Ich habe gehört, dass der Reinlpark vergrößert wird. Aber wie und wo genau?

    down


    Du hast richtig gehört. Auf Initiative der Bezirksvorstehung Penzing soll der Park um neue Spiel- und Freizeitangebote ergänzt werden. Unter dem Motto „Mehr Reinlpark!“ haben wir deshalb die Menschen vor Ort im Spätsommer 2020 eingeladen, sich gemeinsam mit uns Gedanken für mögliche Verbesserungen zu machen.

    Wir haben herausgefunden, dass der Park gut funktioniert und nur punktuell verbessert werden soll. Um Platz für neue Angebote zu schaffen, ist es geplant die Goldschlagstraße im Bereich des Parks neu zu gestalten. So könnte der Platz zwischen der Berufsschule und dem Park mit Sitzgelegenheiten oder Wasserelementen zum Abkühlen ausgestattet werden. So entsteht einerseits ein neues Schulvorfeld und eine Parkerweiterung.

    Die Umbauarbeiten sollen vorausichtlich im Herbst 2021 starten. 


    Du hast Ideen für den Reinlpark?
    Schreibe uns eine E-Mail an sued@gbstern.at oder kontaktiere uns telefonisch unter (+43 1) 893 66 57 und sag uns deine Meinung zum Park. Wir freuen uns auf spannende Gespräche und wertvolle Informationen!

    Du möchtest mehr dazu wissen?
    Hier erfährt du alles zum Projekt „Mehr Reinlpark“.

    Themen: Aufwertung und Sanierung | Mitmach-Projekte

    Beantwortet am: 25. November 2020

  • 23.Bezirk

    In Atzgersdorf in Liesing wird gebaut. Wo kann ich herausfinden wie hoch ein Gebäude wird?

    down

    In Wien regelt der sogenannte Flächenwidmungs- und Bebauungsplan wie ein Grundstück bebaut werden darf. Es sind zwei Pläne in Einem:

    • Der Flächenwidmungsplan besagt, wie ein Grundstück genutzt werden kann: für Bauzwecke, als Verkehrsfläche, Grünland etc.
    • Der Bebauungsplan legt die Regeln fest, wie gebaut werden darf. Hier findet sich auch die Höhe der Gebäude.

    Über aktuelle Widmungsverfahren, Pläne und Tipps zum Planlesen informiert die Stadt Wien hier.


    Du möchtest mehr dazu wissen?
    Besuche uns im GB*Stadtteilmanagement in Atzgersdorf! Wir helfen dir weiter, informieren über aktuelle Projekt und helfen dir beim Lesen der Pläne.

    Themen: Aufwertung und Sanierung

    Beantwortet am: 2. Juni 2020

  • 7.Bezirk

    Auf dem früheren Sophienspital-Areal entstehen geförderte Wohnungen. Wo kann ich mich für eine Wohnung anmelden?

    down

    Die Wohnungen werden über die Wohnberatung Wien beziehungsweise über die Bauträger Wiener Wohnen, Sozialbau AG und WBV-GPA vergeben. Eine Anmeldung ist derzeit aber noch nicht möglich.

    Melde dich am besten für ein Wiener Wohn-Ticket an, denn das ist Voraussetzung für alle gefördert sanierten Wohnungen, die über die Wohnberatung Wien vergeben werden.

    Was derzeit schon feststeht: Auf dem Gelände des ehemaligen Sophienspitals im 7. Bezirk entstehen bis 2024 rund 180 geförderte Wohnungen. Bis zum Baubeginn werden die Räumlichkeiten und der Park mit dem Zwischennutzungsprojekt „WEST“ als temporäres Kreativzentrum genutzt.


    Du möchtest zu aktuellen Entwicklungen rund ums Sophienspital auf dem Laufenden bleiben? Abonniere unseren Newsletter!

    Wir beraten dich auch gerne persönlich in deinem nächstgelegenen GB*Stadtteilbüro.

    Themen: Aufwertung und Sanierung

    Beantwortet am: 15. Mai 2020

  • 15.Bezirk

    Wann wird das schwedische Möbelhaus am Westbahnhof eröffnet?

    down

    Die Eröffnung ist für 2021 geplant. Die Baustelle hat bereits Fahrt aufgenommen. Hier ein paar Details, was alles geplant ist:

    • Begrünte Fassade und öffentlich zugängliche Dachterrasse
    • Kein Möbellager – größere Artikel werden geliefert.
    • An der Mariahilfer Straße entsteht eine Arkade und ein Gehsteig, der doppelt so breit ist wie der bisherige.
    • Weitere Informationen zum Bauprojekt findest du hier.

    Themen: Aufwertung und Sanierung

    Beantwortet am: 24. März 2020

  • ALLEBezirke

    Wie kann ich die Kosten für meine Wasserrechnung reduzieren?

    down

    Wasser geht oft unbemerkt durch tropfende Wasserhähne oder Spülkästen verloren. 

    • Kontrolliere die WC-Spülung und nutze Spartasten, wenn vorhanden. Dreh den Wasserhahn gut aber nicht zu fest zu, um die Dichtung zu schonen.
    • Lass kein Wasser beim Zähneputzen oder anderen Tätigkeiten laufen.
    • Einhebel- oder Thermostat-Armaturen helfen, Wasser und Energie zu sparen.
    • Abgestandenes Wasser aus Kaffeemaschinen oder Wasserkochern lässt sich abgekühlt zum Blumengießen nutzen.

    Weitere Informationen findest online bei der Umweltberatung.


    Du möchtest mehr dazu wissen? 
    Wir beraten dich gerne persönlich in deinem nächstgelegenen GB*Stadtteilbüro.

    Themen: Aufwertung und Sanierung | Miet- und Wohnrechtsberatung

    Beantwortet am: 24. März 2020

  • ALLEBezirke

    Wie kann ich meinen Stromverbrauch in Grenzen halten?

    down

    Sechs Tipps, wie du in deiner Wohnung Strom und Kosten sparen kannst: 

    1. Kontrolliere die Stand-By-Funktionen deiner Geräte. Schalte sie am besten ganz aus, denn über längere Zeit verbrauchen Stand-By und Ruhemodus mehr Strom, als das Gerät im aktiven Gebrauch. Gönne nicht nur dir, sondern auch deinen Computern und Druckern längere Pausen und schalte sie ganz ab. 

    2. Ziehe Ladegeräte von der Steckdose ab, wenn du diese nicht benötigst. 

    3. Prüfe, ob dein Kühlschrank (ca. +7 Grad) und deine Tiefkühltruhe (ca. -18 Grad) gut eingestellt sind und schließe die Türen nach Gebrauch sofort. Lass Lüftungsschlitze frei und schlichte Lebensmittel so ein, dass die kühle Luft gut zirkulieren kann. 

    4. Verwende beim Kochen am Herd passende Töpfe mit Deckel und nutze die Restwärme zum Fertiggaren.

    5. Wenn du einen Geschirrspüler hast, schalte ihn erst ein, wenn er voll ist. Eine Temperatur von 50 Grad ist meist ausreichend.

    6. Für Waschmaschinen gilt: Wäsche gut sortiert einfüllen, oben eine Handbreit frei lassen. Programme mit Temperaturen von 30-40 Grad reichen aus, um mit handelsüblichen Waschmitteln die meisten Bakterien zu reduzieren.

    Weitere Informationen findest du online bei der Umweltberatung.


    Du möchtest mehr dazu wissen? 
    Wir beraten dich gerne persönlich in deinem nächstgelegenen GB*Stadtteilbüro.

    Themen: Aufwertung und Sanierung | Miet- und Wohnrechtsberatung

    Beantwortet am: 23. März 2020

  • 12.Bezirk

    Rund um die alte Remise in der Wolfganggasse wird gebaut. Was eigentlich?

    down

    Auf dem Areal der Badner Bahn-Remise, zwischen Wolfganggasse und Eichenstraße in Meidling, entstehen rund 850 Wohnungen, der Großteil davon gefördert.

    Die Siegerprojekte des Bauträgerwettbewerbs sehen sowohl Platz für „klassische“ geförderte Mietwohnungen, leistbare SMART-Wohnungen, besonders günstige neue Gemeindewohnungen als auch ein Wohn- und Pflegeheim, ein Lehrlingsheim und Werkstätten vor.

    Die Remise selbst wird zu einem Kultur- und Veranstaltungszentrum ausgebaut.

    Weitere Informationen zum Bauprojekt findest du hier.

    Themen: Aufwertung und Sanierung

    Beantwortet am: 23. März 2020

  • ALLEBezirke

    Wie heize und lüfte ich meine Wohnung richtig und spare dabei noch Kosten ein?

    down

    Lass die Heizung regelmäßig vom Fachbetrieb warten. Entlüfte die Heizkörper zu Beginn der Heizsaison oder wenn sie gluckernde Geräusche machen. Dünne Rußschichten und schlecht eingestellte Heizungen können den Verbrauch um 10-20% steigern. Es ist gefährlich und kann tödlich endlich, wenn Gasheizungen zu selten gewartet werden, weil dann zu viele Schadstoffe im Raum sind! 

    Eine Reduktion der Temperatur um 1°C senkt die Heizkosten um bis zu 6%. Nachtabsenkung über einen Raumthermostat und gut eingestellte Thermostatventile an den Heizkörpern bringen bis zu 10% Heizkostenersparnis bei gleichem Komfort. Verstellte oder verbaute Heizkörper frei zu räumen spart sogar bis zu 30% der Heizkosten. 

    Lüfte kurz aber kräftig mit weit geöffneten Fenstern. So kühlen Möbel nicht aus, und es wird schnell wieder warm in der Wohnung. Gekippte Fenster sind schlecht, weil die Mauern stark auskühlen und die Bildung von Schimmel begünstigt wird.

    Weitere Informationen findest du bei der Umweltberatung.


    Du möchtest mehr dazu wissen? 
    Wir beraten dich gerne persönlich in deinem nächstgelegenen GB*Stadtteilbüro.

    Themen: Aufwertung und Sanierung | Miet- und Wohnrechtsberatung

    Beantwortet am: 24. Januar 2020

  • 6.Bezirk

    Baustelle überall – was passiert denn eigentlich in der Millergasse?

    down

    In der Millergasse wurden im ersten Schritt die Wasserrohre zwischen Oskar-Werner-Platz und Mariahilfer Straße getauscht. Bis Ende Dezember wurden weiters zwei Teilbereiche neu gestaltet: Beim Eingang zum Minna-Lachs-Park und ein Stück der Gasse zwischen Matrosen- und Fügergasse

    2020 wird auch noch der untere Abschnitt der Millergasse erneuert. Grundlage für alle Planungen sind die Ergebnisse einer BürgerInnenbeteiligung, die der Bezirk durchgeführt hat sowie Empfehlungen unserer GB*-ExpertInnen.


    TIPP!
    Aktuelle Informationen zu Baustellen und Umgestaltungen im 6. Bezirk gibts auf der Facebook-Seite der Bezirksvorstehung Mariahilf.

    Du hast Ideen für weitere Umgestaltungsmaßnahmen im Stadtteil?
    Besuche uns im GB*Stadtteilbüro und bring deine Vorschläge ein! Gemeinsam können wir überlegen, was möglich ist!

    Themen: Aufwertung und Sanierung | Mitmach-Projekte

    Beantwortet am: 7. November 2019

  • 15.Bezirk

    Was ist eigentlich mit „Blocksanierung Rustendorf/Reindorf“ gemeint?

    down

    Eine Blocksanierung wird vom wohnfonds_wien beauftragt und untersucht einen ganzen Stadtteil hinsichtlich des Sanierungspotenziales.

    Die Sanierungsinitiative Rustendorf/Reindorf umfasst vier Blocksanierungsgebiete. Ziel ist es, das Gebiet rund um die Reindorfgasse und den Schwendermarkt nachhaltig aufzuwerten und zu beleben.

    Dabei werden Konzepte für Aufwertungsmaßnahmen – wie z.B. Sanierung von Häusern, Neugestaltungen von Parkanlagen etc. – erarbeitet. HauseigentümerInnen können sich von ExpertInnen in Sachen Sanierung beraten lassen und BewohnerInnen und Wirtschaftstreibende werden von uns eingeladen, sich einzubringen und mitzureden. So sollen die Grätzel des 15. Bezirks noch lebenswerter werden.


    Noch Fragen zum Thema Sanierung? Wir helfen dir weiter! 
    Wir sind Anlaufstelle für alle Fragen rund um Wohnhaussanierung. Gerne beraten wir dich persönlich! Wende dich dazu einfach ans nächstgelegene GB*Stadtteilbüro.

    Themen: Aufwertung und Sanierung | Miet- und Wohnrechtsberatung

    Beantwortet am: 7. November 2019